NEUERÖFFNUNG:
CASTELLO DI RESCHIO

am 21. April 2021

Die Evolution einer umbrischen Legende

November, 2020. Castello di Reschio von gestern bis heute – von Ruinen zu Villen, vom Schlossgemäuer zur Hotelsensation. Am 21. April 2021 eröffnet das Castello die Reschio, ein Boutique Hotel, mit 36 Zimmern, einem innovativen unterirdischen Spa-Bereich sowie einem „Farm-to-Table“-Restaurant.

Auf 1.500 Hektar erstreckt sich das Castello di Reschio Estate in den Hügeln Umbriens an der Grenze zur Toskana – dessen Herzstück, das „Castello“, ein Schloss aus dem 10. Jahrhundert. Im Jahre 1994 kaufte Graf Antonio Bolza das Anwesen mit dem Ziel diesem zwischen Perugia und Siena gelegenen, vergessenen Landstrich Italiens gemeinsam mit seiner Familie neues Leben einzuhauchen. Seit den über 25 Jahren, die seither vergangen sind, haben Graf Bolzas Sohn, Benedikt und seine Frau, Donna Nencia, sich daran gemacht über die Hälfte der auf dem Anwesen verstreuten mittelalterlichen Farmhäuser zu restaurieren und in einzigartige Villen für neue Eigentümer zu verwandeln. Zehn davon werden an Gäste vermietet.

Benedikt Bolza, ein renommierter Architekt, nimmt sich jedem der denkmalgeschützten Gebäude persönlich an, vom Entwurf bis zur Umsetzung der auf den ursprünglichen Strukturen gründenden Architektur bis zum Interior Design und der Auswahl der Kunstobjekte. Das Ergebnis: umbrische Originale, deren Charakter in der stets richtigen Mischung aus rustikaler und modern-eleganter Anmutung hervortritt. Das im Sommer 2019 eröffnete Ristorante Alle Scuderie, ebenso ein Werk Bolzas im unverkennbaren Stil des Estates, markiert einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Entwicklung des Castello di Reschio. Und auch die 40 edlen Andalusier Reschios, die von einem der renommiertesten Gestüte Spaniens, Yeguada Candau, abstammen, haben in der kürzlich errichteten Reit- und Stallanlage ein neues Zuhause gefunden. Für den  April 2021 kündigt Castello di Reschio die Fertigstellung seines bisher ambitioniertesten Restaurierungsprojektes an: Dann öffnet das „Castello“ seine Pforten in neuer Gestalt mit einem innovativen unterirdischen Spa-Bereich sowie einem „Farm-to-Table“-Restaurant.


DIE VILLEN


Von seiner Schaffensstätte aus, der am Eingang zum Estate gelegenen Tabaccaia di Reschio, einer ehemaligen Tabakverarbeitungsfabrik aus den 1940-er Jahren, wirkt Benedikt Bolza bei jedem einzelnen Projekt auf Castello di Reschio federführend. So nimmt jede Ruine seiner Vision entsprechend als zeitgenössisches Glanzstück der Architektur und des Interior Designs Gestalt an. Bolza setzt dabei auf die traditionelle italienische Bauweise und kombiniert gekonnt feinfühlig Altes mit Neuem. Gemeinsam mit einheimischen Handwerkern, Steinmetzen, Schmieden, Fliesenherstellern, Lichtarchitekten und Restauratoren arbeitet er seit über zwei Jahrzehnten unermüdlich daran einige der exquisitesten Landresidenzen und Ferienvillen Italiens hervorzubringen – jedes Haus ein Unikat, das in enger Abstimmung mit seinem neuen Besitzer gestaltet wird. 

Eines jedoch haben alle Villen auf dem Castello di Reschio Estate gemeinsam: Fernab von allem laden sie dazu ein in die süße Abgeschiedenheit, die Naturkulisse und Ästhetik Reschios unterzutauchen. Denn Benedikt Bolzas Auftrag geht über jenen eines Architekten weit hinaus und umfasst sämtliche Aspekte von der Landschaftsplanung bis hin zur Inneneinrichtung. Viele Möbelstücke und Leuchten werden von ihm selbst in seiner BB for Reschio Werkstatt entworfen und produziert oder aber auf kleineren Antiquitätsmärkten und Kunstmessen rund um Italien ausgesucht. Die Fresken, die in einigen der Villen zu sehen sind, stammen außerdem aus der Feder seiner Frau Nencia, eine Künstlerin aus Florenz.   


DAS HOTEL


Seine Aufmerksamkeit richtet Benedikt Bolza nun seit einigen Jahren auf das Juwel in der Krone Reschios, das Schloss, das er selbst mit seiner Frau Nencia und den fünf Kindern etwa ein Jahrzehnt lang bewohnt hat. Dieses eines Tages in ein Hotel umzubauen, ist ein lang gehegter Traum der Bolzas gewesen. Am 21. April, 2021 ist es dann soweit: Der Herzschlag des Estates geht wieder vom „Castello“ aus, das mit 36 Zimmern und Suiten, einem Restaurant, Spa, Bar, Bücherei, Pool und diversen wundersamen Räumen für spontane Zusammenkünfte, Konzerte und Events eine der größten Hotelsensationen Italiens zu werden verspricht.


DIE PFERDE


Ganz in der Nähe des neu eröffneten Equestrian Centre and Theatre verbildlicht ein Pferdekopf aus Bronze, ein Werk des befreundeten britischen Bildhauers Nic Fiddian Green, welch zentraler Stellenwert den Pferden und ihrer Anmut im Universum des Estates zukommt. Im Alter von 54 Jahren lernte Graf Antonio Bolza reiten und kaufte schließlich im Jahre 1994 sein Gestüt. Um die Pferde in der hohen Kunst des Dressurreitens auszubilden und zu trainieren, engagierte er den für seine sanften und zugleich hochpräzisen Methoden bekannten Antonello Radicchi. Gästen wird das gesamte Spektrum an Reitvergnügen angeboten, von Reitunterricht, über Voltigieren für Kinder bis hin zu Ausritten durch das abwechslungsreiche Gelände des Anwesens. Im Sommer bringt eine wöchentliche Dressurvorführung Gäste und Eigentümer der Ferienvillen zusammen. Zu den weiteren Aktivitäten, die auf Reschio angeboten werden, zählen Wanderungen, Tennis, Schwimmen im privaten See des Estates, Kochkurse, Workshops zur Herstellung von Olivenöl, Tontaubenschießen genauso wie Trüffeljagdpartien sowie Mal- und Zeichenstunden.


DIE NATURGARTEN


Nicht von ungefähr haben die Bolzas in den letzten Jahren den ökologischen Landbau auf ihrem Anwesen zunehmend weiterentwickelt. Künstliche Düngemittel sind auf Reschio tabu, und so belohnt das Land hier von Natur aus mit einer Fülle von Wurzelgewächsen, Beeren, Obst, Trieben und Sprossen. Der synergetische Garten des Hauses, in dem diverse Gemüsesorten inmitten von Blumen, Kräutern, Obststräuchern und anderen darauf abgestimmten Pflanzen gedeihen, soll innerhalb des nächsten Jahres um das Vierfache erweitert werden. Schließlich sollen seine Produkte die zwei Restaurants des Estates versorgen. Und auch die Olivenhaine auf dem Estate mit ihren über 5.000 Bäumen werden nachhaltig bewirtschaftet. Ihre frühe Ernte liefert ein Öl von besonders hoher Qualität, welches auf dem Estate produziert und gereicht wird. Nicht zuletzt wartet Reschio mit seinen eigenen, über eine Million Bienen auf, die für den biologischen Millefiori-Blütenhonig zuständig sind, sowie den eigenen aus Sangiovese-, Ciliegolo-, Cesanese- und Merlot-Reben bestehenden Weingärten auf.



© 2020 WALDBURG PR. ALL RIGHTS RESERVED